Über uns

evangelisch-freikirchliche Gemeinde
Wendelstein

Die evangelisch-freikirchliche 

Gemeinde Wendelstein besteht seit 1984. Wir sind Menschen 

unterschiedlichster Herkunft mit 

einer Gemeinsamkeit: 

Das Wort Gottes - die Bibel - ist für unser Leben maßgebend. Wir sind Christen, die offene Gespräche über den Sinn und das Ziel eines erfüllten Lebens führen. 

Was sind evangelisch-freikirchliche
Gemeinden?

Sie gehören zu den kirchlichen Erneuerungsbewegungen, die im Laufe der jüngeren Kirchen-geschichten entstanden sind. Wir glauben mit vielen Christen in aller Welt, dass:

  • Gott der Vater, der Schöpfer der Welt ist

  • alle, die an Jesus Christus glauben und ihn als ihren Herrn und Retter erkennen, nicht verloren sind sondern das ewige Leben haben 

Was bedeutet
freikirchlich?

Als evangelisch-freikirchliche Gemeinde Wendelstein gehören wir zum Bund evangelisch-freikirchlicher Gemeinden in Deutschland K.d.ö.R. Diese offizielle Freikirche ist 1942 aus dem Zusammenschluss von Baptisten- und Brüdergemeinden hervorgegangen. Wir sind eine eigenständige Gemeinde innerhalb unseres Gemeindebundes und regeln unsere Angelegenheiten selbständig.

Die Art und Weise, wie wir Gottesdienst feiern und wie wir uns organisieren, wird uns nicht von einer Kirchenleitung vorgegeben. 

Als Freikirche treten für Religions- und Gewissensfreiheit ein. Wir befürworten die Trennung von Kirche und Staat. Wir sorgen selbst für unsere finanziellen Erfordernisse durch freiwillige Spenden unserer freiwilligen Mitgliedern. Bei uns, wird man aufgrund des persönlichen Glaubens getauft. Entsprechend der Bibel, wird niemand in unsere Kirche "hineingeboren" oder nur dadurch ChristIn, dass die Eltern ihr Kind taufen lassen. Bei uns werden Menschen getauft, die sich aus freien Stücken für ein Leben mit Jesus Christus entschieden haben. 

Man wird also nicht automatisch getauft oder Mitglied, sondern muss seine Taufe aufgrund des Glaubens wollen und die Mitgliedschaft beantragen. 

Warum
evangelisch?

Als evangelisch-freikirchliche Christen stehen wir in der Tradition jener protestantischer Kirchen, die mit Martin Luther und den anderen Reformator ihren Anfang nahmen. 

Wir sind evangelisch, weil wir uns zu Jesus Christus als dem Herrn und Retter der Welt bekennen. Er rettet uns allein aus Gnade und allein durch den Glauben und macht uns gerecht vor dem lebendigen Gott. 

Das heißt für uns: die Gute Nachricht von Jesus Christus - das Evangelium - steht im Mittelpunkt unserer Verkündigung und unseres Gemeindelebens. 

Was ist eine
Brüdergemeinde?

Wir sind Teil einer Gemeindebewegung, die in England um 1830 und in Deutschland um 1850 entstand. Christen verschiedener Kirchen, die eine Einheit der an Jesus Christen glaubenden Menschen suchten, trafen sich in Hauskreisen, um die Bibel zu studieren. 

Sie nannten sich damals und noch heute Brüdergemeinde, weil sie ihre Zusammenkünfte ohne pastoralen Leitung gestalten. Frauen sind in diesen Begriff natürlich einbezogen.  

Als Gemeinde teilen wir unseren Glauben
miteinander
  • auf der Grundlage der Heiligen Schrift

  • als Glieder am Leib Jesu Christi

  • in der Verbundenheit mit allen Gläubigen im Sinne der Evangelischen Allianz

  • in der heilgeschichtlichen Ausrichtung auf das Wiederkommen Christi

  • im evangelistisch-missionarischen Auftrag in der Welt

  • im regelmäßigen Feiern des Abendmahls

  • durch die brüderschaftliche Gestaltung der Zusammenkünfte und Leitung der Gemeinde

  • in fröhlicher Gemeinschaft - in der Gegenwart des Herrn - mit Singen, Beten und Beisammensein